Kernobst von Rolker Steinobst von Rolker Ökofrucht Beerenobst von Rolker Der Rolker Ökofrucht Ladentisch Wann gibt es welches Bio-Obst? Rolker Ökofrucht
Der Cox Orange von Rolker Ökofrucht

Herkunft: Von M.R. Cox, Colnbrook-Lawn, Großbritannien, als Sämling aus freier Abblüte von „Ribston Pepping“ 1830 gefunden, seit 1859 im Handel

 

Früchte: Kleine und mittelgroße Früchte. Gelbliches, festes, aber dennoch feines Fleisch mit ausgeprägtem, feinwürzigem, sortenspezifischem Geschmack. Flachkugelig, zum Kelch etwas verjüngt, sehr ebenmäßig, überwiegend rauschalig, Grundfarbe bei Vollreife hellgelb, Deckfarbe orangerot bis trübrot marmoriert, häufig gestreift, mit netz- und punktförmiger Berostung. Mittelgroßer Kelch mit lang gespitzten und zurückgeschlagenen Blättchen.

Die Philosophie von Rolker Ökofrucht
Wir von Rolker Ökofrucht

 

Birnen

 

 

 

 

CA-Lager

 

Flache Kelchgrube mit Perlen und flachen Wülsten, charakteristisch berostet. Stiel kurz, auch knopfig, in einer breiten, mäßig tiefen, häufig hellbraun schuppig berosteten Kelchgrube. Kernhaus mittelgroß, herzförmig mit hohler Achse. Zahlreiche gut ausgebildete Kerne.

 

Allergenfaktor: hoch

 

Ernte: Mitte September

 

Ertrag: mittelhoch, schwankend, früh bis mittelfrüh einsetzend

 

Lagerung: gekühlt bis Januar, im CA-Lager bis Februar, neigt zu Welke, Fäule und Fleischbräune

 

Wuchs: stark, später mittelstark, aufrecht bis breitwüchsig, dicht verzweigt, bei
hohem Ertrag auseinanderfallend

 

Blüte: mittelfrüh, gering frostempfindlich, mittlerer bis hoher, schwankender Blütenbesatz

Kontakt und Impressum Rolker Ökofrucht
Wann gibt es welches Obst? Rolker Ökofrucht Erzeuger von bioland