Kernobst von Rolker Steinobst von Rolker Ökofrucht Beerenobst von Rolker Der Rolker Ökofrucht Ladentisch Wann gibt es welches Bio-Obst? Rolker Ökofrucht
Der Boskoop von Rolker Ökofrucht

Herkunft: Die Sorte wurde 1896 in Boskoop, Holland, gefunden. Die Abstammung ist unklar. Neben anderen wurde eine rote Mutation 'Roter Boskoop' 1923 von SchmitzHübsch als Knospenmutation entdeckt (Synonym: 'Schmitz Hübsch').


Früchte: groß, Fruchtform variabel, mittel bis hoch gebaut, mittelbauchig, asymmetrisch, tiefe, mittelbreite Stielgrube mit kurzem Stiel; Fruchtschale gelbgrün mit 60 bis 80 % flächig bis streifig dunkelroter Deckfarbe, rauh, ganzflächig mittel bis stark berostet; Fruchtfleisch fest, cremefarben, grobzellig mit geringem Saftgehalt, kräftig säuerlich und aromatisch.

Die Philosophie von Rolker Ökofrucht
Wir von Rolker Ökofrucht

 

Birnen

 

 

 

 

CA-Lager

 

Allergenfaktor: niedrig

 

Ernte: Anfang bis Mitte Oktober, gut pflückbar, bei Trockenheit Vorerntefruchtfall

 

Ertrag: mittel bis hoch, schwankend, mittelfrüh einsetzend

 

Lagerung: gekühlt bis April, im CA-Lager bis Mai, welkt, anfällig für Stippe, bei zu tiefen Lagertemperaturen Kernhaus- und Fleischbräune.


Wuchs: mittelstark, breit mit schwacher Mitte, gering bis mitteldicht verzweigt, kurzes Fruchtholz

 

Blüte: früh bis mittelfrüh, stark frostempfindlich, kurz andauernd, Blütenbesatz unregelmäßig, große, breite, weiße Blütenblätter, triploid, daher als Befruchtersorte ungeeignet

Kontakt und Impressum Rolker Ökofrucht
Wann gibt es welches Obst? Rolker Ökofrucht Erzeuger von bioland