Kernobst von Rolker Steinobst von Rolker Ökofrucht Beerenobst von Rolker Der Rolker Ökofrucht Ladentisch Wann gibt es welches Bio-Obst? Rolker Ökofrucht
Der Holsteiner Cox von Rolker Ökofrucht

Herkunft: um 1920 von Vahldik in Eutin, Schleswig-Holstein, als Zufallssämling aus freier Abblüte der Sorte „Cox Orange“ entdeckt


Früchte: groß, flach gebaut, stiel- bis mittelbauchig, wenig gerippt, flache, weite Kelchgrube mit großem, offenem Kelch; Fruchtschale grünlichgelb mit 20 bis
50 % hellrot geflammter Deckfarbe, an der Stielgrube teilweise, an der Kelchgrube fast immer stark berostet und rissig; Fruchtfleisch cremefarben bis gelblich, weich bis mittelfest, saftig, grobzellig, säuerlich, aromatisch

Die Philosophie von Rolker Ökofrucht
Wir von Rolker Ökofrucht

 

Birnen

 

 

 

 

CA-Lager

 

Allergenfaktor: mittel bis hoch

 

Ernte: Mitte September, gut pflückbar, wenig druckempfindlich

 

Ertrag: mittel bis hoch, regelmäßig, mittelfrüh einsetzend

 

Lagerung: gekühlt bis Januar, im CA-Lager bis März, neigt bei später Ernte zu Fleischbräune

 

Wuchs: mittel bis stark, breit, dicktriebig, mittelstark verzweigt, Entwicklung der Mitte schwach, Triebe stark behaart

 

Blüte: mittel bis spät, mittel frostempfindlich, mittel bis lang andauernd, regelmäßig hoher Blütenbesatz, triploid, daher als Befruchtersorte ungeeignet

Kontakt und Impressum Rolker Ökofrucht
Wann gibt es welches Obst? Rolker Ökofrucht Erzeuger von bioland