Kernobst von Rolker Steinobst von Rolker Ökofrucht Beerenobst von Rolker Der Rolker Ökofrucht Ladentisch Wann gibt es welches Bio-Obst? Rolker Ökofrucht
Der Ingrid Marie von Rolker Ökofrucht

Herkunft: um 1910 an der Gartenbauschule Flemloese, Dänemark, als Zufallssämling vermutlich der Sorte „Cox Orange“ entstanden, seit
1936 im Handel


Früchte: mittelgroß, flach bis sehr flach gebaut, stiel- bis mittelbauchig, weite, flache, rissig berostete Kelchgrube mit großem Kelch und grünen Kelchblättern, Stielgrube ebenfalls weit, flach, rissig, berostet; Fruchtschale gelbgrün mit 60 bis 90 % flächiger und gemaserter, dunkelroter Deckfarbe, zahlreiche, durch ihre helle Umgebung auffällige, rissige Lentizellen, dick, trocken; Fruchtfleisch weich bis mittelfest, grünlich bis cremefarben; mittelfeinzellig, saftig, kräftig, säuerlich, aromatisch

Die Philosophie von Rolker Ökofrucht
Wir von Rolker Ökofrucht

 

Birnen

 

 

 

 

CA-Lager

 

Allergenfaktor: hoch

 

Ernte: Anfang bis Mitte September

 

Ertrag: niedrig bis mittelhoch, unregelmäßig, mittelfrüh einsetzend

 

Lagerung: ungekühlt bis Dezember, im CA-Lager bis Februar.

 

Wuchs: sehr stark, breit, sehr dicht verzweigt, neigt zum Überbauen, hoher
Schnittaufwand, muss lang geschnitten werden

 

Blüte: mittel bis spät, mittel frostempfindlich, Blütenbesatz schwankend

Kontakt und Impressum Rolker Ökofrucht
Wann gibt es welches Obst? Rolker Ökofrucht Erzeuger von bioland