Kernobst von Rolker Ökofrucht Steinobstsorten von Rolker Ökofrucht Beerenobst von Rolker Der Rolker Ökofrucht Ladentisch Wann gibt es welches Obst? Rolker Ökofrucht
Zwetschgen von Rolker Ökofrucht

Sorten: Katinka, Tegera, Schön­berger, Cacaks Fruchtbare, Hanita, Orte­nauer, Fellen­berger (Italiener), Top, Jojo, Haus­zwe­tsch(g)e, Doppelte Haus­zwetsch(g)e. Erntekalender und Sorteneigenschaften

 

Früchte: Die Fruchtgröße ist sortenabhängig. Ihre Form ist mehr lang als breit. Die Frucht ist blau, hat einen deutlich wahrnehmbaren Duft, und ihr Fruchtfleisch ist fester als das der Pflaume. Wer zu festen bis harten Zwetsch(g)en greift, um länger etwas von dieser Frucht zu haben, muss damit rechnen, nie in ein hocharomatisches Fruchtfleisch beißen zu können. Denn eine im harten Zustand gepflückte Zwetsch(g)e ist nicht reif und gewinnt nicht – wie etwa die Banane – mit der Zeit an Aroma.

Die Philosophie von Rolker Ökofrucht
Wir von Rolker Ökofrucht

Die reife Frucht ist leicht zu erkennen: Je dunkler und weicher sie ist, desto reifer ist sie auch.

 

Ernte: Wir ernten unsere Zwetsch(g)en – je nach Sorte – in der Zeit zwischen Ende Juli und Mitte Oktober.

 

Gesundheit: Weil die Zwetsch(g)e eine unterstützende Wirkung auf den gesamten Verdauungstrakt des Menschen hat, setzt die Medizin sie seit jeher ein. Doch dieser Frucht wird noch mehr nachgesagt. Unter anderem belebt sie das Immunsystem, sie wirkt Depressionen entgegen, steigert das Konzentrationsvermögen, stärkt das Herz und beugt der Arterienverkalkung vor.

 

Lagerung: Lagern Sie die Zwetsch(g)e im Kühlschrank, weil sie draußen zu schnell verdirbt.

Verwendung: Wenn’s nicht nur der schnelle Genuss von der Hand in den Mund sein soll, kann die Zwetsch(g)e auch nach Monaten noch Freude bringen: auf dem Zwetsch(g)enkuchen, als Kompott, als Mus oder gesundes Dörrobst. Und wer sie entsteint und einfriert, sorgt bereits im Sommer für einen leckeren Zwetsch(g)enkuchen zur Winterzeit.

Kontakt und Impressum Rolker Ökofrucht
Wann gibt es welches Obst? bioland