Kernobst von Rolker Ökofrucht Steinobstsorten von Rolker Ökofrucht Beerenobst von Rolker Der Rolker Ökofrucht Ladentisch Wann gibt es welches Obst? Rolker Ökofrucht
Süßkirschen von Rolker Ökofrucht

Sorten: Unsere Hauptsorten in der zeitlichen Reifefolge sind Naprumi, Merchant, Valeska, Oktavia, Kordia, Karina und Regina. Sie werden zu unterschiedlichen Zeiten reif und sind nur zu diesen Zeiten im Handel. Seien Sie daher nicht enttäuscht, wenn die Kirsche bei jedem Einkauf anders aussieht und anders schmeckt, sondern freuen Sie sich auf das nächste Geschmacks­er­leb­nis.

Anbau: Die Kirsche ist vielen Bedrohungen ausgesetzt und muss gut geschützt werden. Netze sichern die leckeren Früchte vor Vögeln, Folien­ab­deckungen schützen die Kirschen vor Regen. So können die Früchte sich zu voller geschmacklicher Reife und Größe entwickeln und ein Platzen und Regenfäule verhindert werden.

 

Die Philosophie von Rolker Ökofrucht
Wir von Rolker Ökofrucht


Früchte: Je nach Sorte haben die Früchte einen Durchmesser von 22 bis 28 Millimeter. Sortenbedingt sind auch Festigkeit und Farbe der Kirschen. Darum kann ihr Fruchtfleisch von weich bis knackig fest sein. Zur Reifezeit ist die Frucht rot, manche Sorten haben eine hellrot streifige Färbung, andere sind nahezu schwarz.
Ernte: Wir ernten unsere Kirschen – je nach Sorte – in der Zeit zwischen Ende Juni und Mitte August. In diesen so genannten Kirschwochen sind die Früchte auch im Handel erhältlich.
Lagerung: Lange Lagerzeiten, die wir vom Apfel gewohnt sind, gibt es bei Kirschen nicht. In Temperaturen bis 0 Grad halten sie sich am längsten. Darum lässt sich grundsätzlich raten: Wer Kirschen mag, sollte sie genießen solange es sie gibt.
Verwendung: Genießen Sie einfach von der Hand in den Mund. Zur Verarbeitung in Marmelade ist die Sauerkirsche besser geeignet.

Kontakt und Impressum Rolker Ökofrucht
Wann gibt es welches Obst? Rolker Ökofrucht Erzeuger von bioland